Microsoft 365 hilft mit seinen vielfältigen Produkten und Services, dem gestiegenen Bedarf an standortübergreifender Zusammenarbeit und einem Modern Workplace gerecht zu werden. So sind Outlook, Office und Teams mittlerweile in nahezu jedem Unternehmen zu finden und täglich für die Content-Erstellung und effiziente Arbeit im Team im Einsatz. Auch hier bei uns, innerhalb der fme-Gruppe.

Doch warum Microsoft 365? Und was gibt es bei der Einführung alles zu beachten?

Diese Blogserie nimmt Sie in den nächsten Monaten mit auf unsere interne Microsoft 365 Reise und gibt Ihnen unsere Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Folgende Punkte werden wir dabei u.a. betrachten:

  • Warum wir uns innerhalb der fme für Microsoft 365 entschieden haben
  • Welche Anwendungsfälle wir identifiziert haben
  • Welche Rahmenbedingungen (z.B. technische Voraussetzungen, IT-Sicherheit, Datenschutz, etc.) wir schaffen mussten, um Microsoft 365 vollumfänglich für unsere definierten Anwendungsfälle nutzen zu können
  • Wie wir unsere Mitarbeiter in die Microsoft 365 Reise eingebunden und aktiv mitgenommen haben

Unser Ziel ist es, Ihnen unsere wichtigsten Erkenntnisse, Learnings sowie Tipps und Tricks in Zusammenhang mit der Einführung von Microsoft 365 mit an die Hand zu geben. Weiterhin werden wir in kurzen Exkursen auch immer wieder technische Randthemen mit aufgreifen und näher für Sie betrachten.

Wie die große Microsoft 365 Reise bei der fme begann...

Microsoft Produkte wie Outlook oder die Office Suite gab es innerhalb der fme eigentlich schon immer und natürlich haben wir auch für viele Kunden Projekte zum Beispiel mit Microsoft SharePoint umgesetzt. Daneben haben sich über die letzten 25 Jahre Unternehmensgeschichte noch eine Vielzahl anderer Tools für ganz unterschiedliche Anwendungsfälle und Prozesse von diversen Herstellern, aber auch Eigenentwicklungen, etabliert. Entstanden ist eine große, unübersichtliche Systemlandschaft.

Diese hat zum einen ein hohes Supportaufkommen zur Folge, zum anderen entsprechen einige etablierte Tools auch nicht mehr den heutigen Anforderungen und erinnern mit ihrem Look-and-Feel eher an die guten alten 90er Jahre.

Zwei von vielen weiteren Gründen, warum in den vergangenen Jahren immer wieder der Wunsch nach einer zentralen state-of-the-art Plattform aufkam, die die Zusammenarbeit, den Austausch sowie die Ablage von Daten und Dokumenten innerhalb des Unternehmens, aber auch mit Kunden und Partnern benutzerfreundlich unterstützt. Microsoft 365 schien mit seinen cloudbasierten Produktivitäts- und Zusammenarbeitslösungen hier die optimale Lösung zu sein.

Doch wie sind wir zu dieser Erkenntnis gekommen?

An dieser Stelle machen wir es ein wenig spannend ;-) Einen Einblick in den Software-Auswahlprozess, also wie und warum die Entscheidung innerhalb der fme auf Microsoft 365 gefallen ist, geben wir Ihnen im kommenden Blogbeitrag.
 
Begleiten Sie unsere Microsoft 365 Reise - Folgen Sie uns auf unseren Social Media Accounts um die weiteren Microsoft 365 Reiseberichte nicht zu verpassen.

linkedin     xing     facebook     twitter

 

Tags: Digitale Transformation, Enterprise Content Management, Business Consulting