Alles Cloud?

Vor einigen Jahren war die Entscheidung der Bereitstellung einer Business Intelligence (BI) Plattform noch simpel. Selbstverständlich wurden die Server im eigenen Datencenter genutzt und Qlik auf diesen Maschinen installiert. Aus technischer Sicht hat sich auch mit den Public Cloud Anbietern wie Microsoft Azure, Amazon AWS, oder Google Cloud wenig an diesem On-Premise Modell verändert.

Inzwischen ist die Frage nach der besten Deployment-Variante jedoch vielschichtiger geworden. Neben selbst verwalteten Installationen ist es seit einigen Jahren ebenfalls möglich, Qlik als Cloud Service zu nutzen. Die Nutzungsmöglichkeiten reichen dabei von reinen Software-as-a-Service Lösungen bis hin zu hybriden Mischformen zwischen Cloud und On-Premise. Wie so oft hängt die beste Lösung maßgeblich von den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Unternehmens ab und liegt oftmals »irgendwo dazwischen«.

Dieser Blogbeitrag unterstützt Sie dabei, die optimale Qlik Cloud Deployment-Variante für Ihr Unternehmen auszuwählen. Im Folgenden erhalten Sie Klarheit über die unterschiedlichen Deployment- und Lizenzierungsmöglichkeiten von Qlik und lernen die jeweiligen Vor- und Nachteile kennen.

SaaS, Public Cloud, On-Premises und Hybrid Cloud

Es gibt viele Begriffe und Buzzwords im Cloud Umfeld, aber lassen Sie sich nicht verwirren. Für Qlik unterscheiden wir zwischen zwei Deployment-Varianten:

  1. Qlik Enterprise Client-Managed
  2. Qlik SaaS / Qlik Cloud

Qlik Enterprise Client-Managed bedeutet: Sie kümmern sich um die BI-Plattform. Aus diesem Grund werden auch Installationen in Public Cloud-Plattformen als Client-Managed betrachtet, denn Sie sind für sämtliche administrative und technische Aufgaben rund um Qlik und dem zugrundeliegenden Server verantwortlich.

Qlik SaaS / Qlik Cloud bedeutet: Sie nutzen die Software und kümmern sich um die Datenanalysen. Die Plattform wird im Hintergrund für Sie verwaltet und funktionsfähig gehalten.

Oftmals werden Aufwände und Kosten, die bei der Client-Managed Variante anfallen, unterschätzt. In meinem Whitepaper Business Intelligence mit Qlik in der Cloud finden Sie detaillierte Informationen über die Vorteile der Cloud Lösung ‒ speziell für kleinere und mittlere Unternehmen. Zusammengefasst sind die Vorteile der Cloud Lösung:

  • Kostentreiber wie bspw. die Hardwarebeschaffung und der Betrieb der Plattform entfallen
  • Sie haben 100 % Fokus auf die Analyse der Daten
  • Die Cloud-Plattform skaliert automatisch mit Ihren Bedürfnissen
  • Die Kosten für die BI-Plattform sind bei Qlik SaaS transparent

Was sind hybride Mischformen – warum benötige ich es?

Viele Unternehmen möchten die Vorteile von Qlik SaaS / Qlik Cloud nutzen, haben die Unternehmensdaten aber noch lokal vorliegen oder sind aus datenschutzrechtlichen Bedenken nicht bereit, mit allen Datenanalysen zum jetzigen Zeitpunkt in die Cloud zu gehen.

Qlik unterstützt hybride Deployment-Varianten auf drei unterschiedliche Arten:

  1. > Qlik Data Transfer (QDT): Ein leichtgewichtiger Service, der lokal installiert wird und die (Roh)Daten sicher und schnell in den Cloud Tenant von Qlik hochladen kann.
  2. Qlik Multi-Cloud Lizenz: Ermöglicht neben der Installation von Qlik Client-Managed auch die parallele Nutzung von Qlik SaaS. Beide Bereitstellungsoptionen können miteinander verbunden werden. Sie entscheiden, welche Qlik-Analysen lokal bleiben und welche Analysen in der Cloud durchgeführt werden. 
  3. Qlik Forts: Eine vorkonfigurierte Softwareinstallation, die mit geringem Aufwand in der eigenen Rechnerinfrastruktur oder dem Public Cloud Anbieter Ihrer Wahl betrieben werden kann. Die Daten verbleiben dabei an Ort und Stelle, stattdessen bringen Sie mit Qlik Forts die Analysemöglichkeiten zu den Daten.

Welche hybriden Ansätze sind wann zu empfehlen?

Hier gilt es, Ihre individuellen Anliegen und Bedürfnisse zu berücksichtigen und unter diesen Gesichtspunkten die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile abzuwägen.

Qlik Data Transfer (QDT)

Starten wir mit den Quelldaten: Mit Qlik Data Transfer (QDT) können Daten aus Ihrer lokalen Umgebung in den Cloud Tenant kopiert werden1 . QDT ist in der Lage, lokale Ordner zu überwachen und neue Dateien automatisiert hochzuladen. Lokale Datenbanken werden zeitgesteuert abgefragt und die Extrakte in der Cloud zur Verfügung gestellt.

Die Konfiguration ist wunderbar einfach, jedoch ist ein Windows Server notwendig, der Ressourcen benötigt und den Sie aktiv verwalten müssen. Dennoch gilt: Solange wir nicht über riesige Datenmengen sprechen, bietet Qlik Data Transfer eine schnelle und kostenfreie Möglichkeit, Ihre Daten in die Cloud zu bringen.

Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung von QDT entsteht dadurch, dass Ihre Nutzer einen »single point of entry« haben. An einer zentralen Stelle finden die Nutzer sämtliche Analysen. Dies reduziert die Anzahl an Systemen in Ihrem Unternehmen, es verringert Schulungsmaßnahmen und verbessert die Benutzererfahrung.

Dennoch betrachte ich persönlich QDT als temporäre Lösung. Es unterstützt Sie, so lange die Transformation der Unternehmensdaten in die Cloud noch nicht abgeschlossen ist und baut Ihnen eine Brücke bis zu dem Tag, an dem Sie Ihre Daten direkt mit Qlik SaaS und den verfügbaren Konnektoren analysieren können.

 

Auf einem Blick: Qlik Data Transfer (QDT)

  • Simple Konfiguration und Einrichtung
  • Kostenfrei
  • Ziel: Vollständige Transition in die Cloud

Qlik Multi-Cloud Lizenz

Die Qlik Multi-Cloud Lizenz erlaubt Ihnen die gleichzeitige Nutzung von Qlik Client-Managed und des Cloud Tenants. Dieser Lizenztyp ist mit höheren Kosten verbunden, bietet jedoch den Vorteil, auf die Stärken beider Deployment-Varianten zurückgreifen zu können. Vertrauliche Daten können Sie lokal analysieren und innerhalb Ihrer Rechnerinfrastruktur belassen, alle übrigen Analysen in der Cloud bereitstellen. Im Gegensatz zu QDT laden Sie hierbei keine Rohdaten in die Cloud, die in weiteren Verarbeitungsschritten im ETL-Prozess transformiert werden. Stattdessen erhalten Ihre Anwender fertige Visualisierung.

Wann ist die Multi-Cloud Lizenz sinnvoll?
Qlik führt auf ihrer Website die folgenden Punkte an:

  • Sie haben Qlik Sense Enterprise unter Windows vor Ort im Einsatz und möchten in die Cloud expandieren
  • Sie möchten Anwendungen in einer Windows-Umgebung entwickeln und Benutzern, die auf diese Umgebung keinen Zugriff haben, diese Analysen zur Verfügung stellen
  • Sie möchten die Anzahl der Benutzer, die Apps nutzen, mithilfe von Cloud-Ressourcen skalieren

Aus meiner Perspektive ist die Multi-Cloud Lizenz eine sehr gelungene Möglichkeit Qlik SaaS / Qlik Cloud auszuprobieren. Einerseits behalten Sie die Investition bei, die Sie für den Aufbau der lokalen Infrastruktur bereits getätigt haben, andererseits kann die Überführung der Analysen in die Cloud in Ihrem eigenen Tempo erfolgen. Es bietet sich an »Belastungsspitzen« durch die Auslagerung der Analysen in die skalierbare Cloud-Plattform abzumildern.

Nachteilig ist jedoch, dass sich die Analysen auf zwei unterschiedlichen Plattformen (On-Premise + SaaS) befinden und es keinen zentralen Einstiegspunkt gibt.

 

Auf einem Blick: Qlik Multi-Cloud Lizenz
  • Vorteile und Nachteile aus beiden Welten
  • Erhöhte Lizenzkosten
  • Kein »Single-Point-of-Entry«
  • Ziel: Dauerhafter Parallelbetrieb oder vollständige Transition in die Cloud

 

Qlik Forts

Mit Qlik Forts hat Qlik Ende 2021 eine weitere Möglichkeit geschaffen, sich eine hybride Cloud Infrastruktur aufzubauen. Qlik Forts ist besonders dann zu empfehlen, wenn manche Daten nicht in die Cloud von Qlik übertragen werden dürfen, Kosten für Datentransfer reduziert oder Latenzen minimiert werden sollen.

»Forts bringt nicht die Daten in die Cloud, sondern die Analysemöglichkeit zu den Daten«

Anders als bei Qlik Data Transfer bringen Sie mit Qlik Forts die Analysemöglichkeiten zu Ihren Daten. Dabei ist Forts bereits in der SaaS Lizenz enthalten. Aus der Qlik Cloud Management Console2 können Sie eine vorkonfigurierte Softwareinstallation herunterladen und in Ihrer Rechnerinfrastruktur bereitstellen. Im Unterschied zu Qlik Client-Managed wird Qlik Forts von Qlik verwaltet und automatisch mit den neusten Funktionen und Updates versorgt. Ähnlich wie bei der Nutzung von Qlik SaaS + QDT haben die Anwender eine zentrale Anlaufstelle für Analysen.

Im Cloud Tenant können Sie Bereiche (Spaces) anlegen und diese mit dem Fort verknüpfen (siehe Abbildung 1). Lediglich das grüne Icon neben dem Space Namen deutet daraufhin, dass es sich hierbei um eine Analyse handelt, die nicht über die Qlik Cloud ausgeliefert wird (siehe Abbildung 2). Der Cloud Hub übernimmt die Benutzerauthentifizierung und -autorisierung und leitet den User beim Öffnen der App in das Forts weiter.

 

Abb. 1: Qlik Cloud Deployments - Anlegen eines Bereiches und Verknüpfen mit dem Fort

Abbildung 1: Anlegen eines Bereiches & Verknüpfen mit dem Fort

 

 

Abb. 2: Qlik Cloud Deployments - Integration von Qlik Forts im Cloud Tenant

Abbildung 2: Integration von Qlik Forts im Cloud Tenant

 

In der Qlik Applikation selbst ist bis auf die URL im Browser kein Unterschied feststellbar (siehe: Abbildung 3). Die Analyseleistungen sowie die Entwicklung von neuen Applikationen erfolgen dort, wo sich Ihre Daten befinden.

Abb. 3: Qlik Cloud Deployments - Geöffnete Analyse in Qlik Forts

Abbildung 3: Geöffnete Analyse in Qlik Forts

 

Meiner Ansicht nach stellt Qlik Forts eine sehr gute Lösung für hybride Infrastrukturen dar. Es ist bei manchen Kunden nicht möglich oder nicht gewünscht, alle Daten auf eine SaaS-Analyseplattform zu übertragen. Mit Forts können Sie Ihre Multi-Cloud Strategie umsetzen und zugleich eine zentrale Analysemöglichkeit für Ihr Unternehmen schaffen.

 

Auf einem Blick: Qlik Forts
  • Bringt Analysemöglichkeiten zu den Daten
  • Verwaltung und Aktualisierung durch Qlik
  • »Single-Point-of-Entry«
  • Ziel: Überzeugte Multi-Cloud Strategie und Konsolidierung

Wie entscheide ich mich für ein Qlik Cloud Deployment?

DIE optimale Qlik Cloud Deployment-Variante gibt es nicht. Wie eingangs gesagt, sind Ihre individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ausschlaggebend für die Entscheidung.

Mein Tipp: Nähern Sie sich der Frage nach der besten Lösung für Ihr Unternehmen Schritt für Schritt an und treffen Sie eine Entscheidung, die zum einen berücksichtigt, an welchen Orten Ihre Daten liegen und zum anderen Ihre User Experience im Blick behält.

Mit den Tools und Lizenzierungsoptionen von Qlik haben Sie die Möglichkeit, die für sich beste Variante zu finden.

Ich unterstütze Sie gerne bei diesem Auswahlprozess!

 

 

 

1 Eine Synchronisation zwischen Quell- und Zielort ist mit QDT derzeit (März 2022) nicht möglich

2 Die Administration / Konfiguration von Qlik SaaS

Tags: Business Intelligence